ErlebnisGarten
Vorhang auf für den ErlebnisGarten
09.01.2020

Begegnung schaffen – wie geht das? Susanne Steinbock kennt die Antwort. Mit den über 150 Sponsoring-Partnern der Zürcher Kantonalbank stellt sie ein Programm von grosser Breite für den ErlebnisGarten zusammen.

Das Jubiläum der Zürcher Kantonalbank bringt es mit sich, dass Menschen daran arbeiten, die man nicht bei einer Bank vermuten würde. Das gilt sicher für Susanne Steinbock, die seit mehreren Monaten damit beschäftigt ist, das Programm des ErlebnisGartens zu gestalten. Als Kuratorin erarbeitet sie in enger Zusammenarbeit mit den Projektleitern des Sponsoringteams ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm. Der ErlebnisGarten öffnet am 29. Mai 2020 seine Tore. Es wird ein Garten mit heimischen Pflanzen, durch den man flaniert, in dem man verweilt, isst, trinkt oder arbeitet. Ein Ort, der Begegnungen ermöglicht und der auch eine Bühne hat. Und diese wird bespielt. Durch wen und wann, daran arbeitet Susanne Steinbock.

«Es wird unterhaltsam, edukativ und sportlich, aber vor allem musikalisch.»
Susanne Steinbock, Kuratorin ErlebnisGarten

«Wir planen Produktionen aus verschiedenen Bereichen. Es wird unterhaltsam, edukativ und sportlich, aber vor allem musikalisch», gibt Steinbock einen kleinen Einblick in das Programm. «Kinder und Familien dürfen sich auf ein spezielles Programm freuen». Ganz einfach ist es nicht, ein vielfältiges Programm zusammenzustellen, denn es sind einige Vorgaben zu berücksichtigen. Die Programme sollen nicht länger als 30 bis maximal 45 Minuten dauern, damit den Besuchern noch genügend Zeit bleibt, den gesamten ErlebnisGarten zu geniessen. Sie dürfen nicht zu laut sein, um auf die Anwohner Rücksicht zu nehmen. Und daher auch nicht zu spät abends stattfinden, was z.B. Lichtshows verhindert, weil es zu den Programmzeiten jeweils noch hell sein wird.

Zusammenarbeit mit lauter Profis

Das sind Bedingungen, die Susanne Steinbock, welche als ehemalige Fernseh- und Musiktheaterproduzentin und ausgebildete Betriebswirtin sehr viel Erfahrung mitbringt, nicht schrecken. Warum auch? Sie hat in den über 150 Sponsoringpartnern aus dem ganzen Kanton viele Profis, die ihr zur Seite stehen. Und natürlich wird sie auch durch das erfahrene Sponsoringteam der Bank unterstützt, besonders durch Markus Sulzer und Diego Wider, die nicht nur die Partner der Bank, sondern auch die bankinternen Abläufe bestens kennen.

Über 150 Mal für Zürich engagiert

Mit vielfältigen Sponsoringaktivitäten in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft tragen wir zu einem lebenswerten Kanton Zürich bei.

Mehr erfahren

Cross-Over sorgt für Spannung

«Ich freue mich besonders auf die Cross-Over-Produktionen», erklärt Sponsoring-Leiter Diego Wider. In diesen treffen Genres aufeinander, die üblicherweise nicht zusammen auftreten. Zum Beispiel klassische Musik und Comedy. «Toll finde ich auch, dass sich schon jetzt abzeichnet, dass diese von uns angestossenen Produktionen auch später in den einzelnen Häusern weitergeführt werden, also nachhaltig sind», ergänzt Markus Sulzer.

«Ich arbeite gerne auf einen Punkt, auf einen festen Termin hin.»
Susanne Steinbock, Kuratorin ErlebnisGarten

Als Produzentin kennt Steinbock ihre Rolle genau. Sie erarbeitet zusammen mit den Partnern die Formatinhalte, führt die Preisverhandlungen, behält das Budget auch danach im Blick, koordiniert die Teams und ist Troubleshooter für alle Arten von Problemen. Diese treten bei Live-Events im Freien besonders gerne und häufig auf, wie sie z.B. aus ihrer Zeit bei der Open-Air-Produktion am Walensee noch sehr gut weiss. Open-Air-Produktionen haben ein spezielles Ambiente, das grossartig sein kann. Wenn es aber regnet und stürmt, dann muss man darauf vorbereitet sein und manchmal sogar eine Vorstellung absagen.

Da die grossen Partner wie das Zürcher Kammerorchester, das Schauspielhaus Zürich, das Casinotheater Winterthur, der Zoo Zürich, das Musikkollegium Winterthur usw. schon weit im Voraus planen, steht das Programm auf der grossen Bühne nun bereits in weiten Zügen, wenngleich die einzelnen Formate in den kommenden Monaten inhaltlich noch weiterentwickelt werden. Aktuell arbeitet Steinbock die Events auf dem Gelände aus. Dabei werden die Sponsoringpartner aus dem Literatur- oder Sportbereich, wie auch das Thema Innovation eine wichtige Rolle spielen. 

Flexibilität ist eine Frage der Organisation

Bei einer Bank zu arbeiten, erinnert Susanne Steinbock an ihre Zeit beim Westdeutschen Rundfunk in Köln. «Solch komplexe und grosse Strukturen brauchen viel Feinabstimmung und daher einige Sitzungen». Trotz ihrer zwei Kinder bringt Susanne Steinbock diese Flexibilität gerne mit. «Alles nur eine Frage der Organisation». Und die heisse Phase kommt erst noch: «Ich bin sicher, dass ich bei jeder Probe auf dem Gelände und ganz sicher bei jeder Aufführung dabei sein werde», sagt sie und ihre Begeisterung ist ansteckend: Wir dürfen uns freuen!

Inhalt teilen

Für eine optimale Ansicht drehen Sie bitte Ihr Smartphone.