ZüriBahn
Zürcher Prominente freuen sich auf die ZüriBahn
20.12.2017

Bereits 1959 fuhr anlässlich der Gartenbauausstellung eine Seilbahn über den Zürichsee. Moderator Röbi Koller fragte Zürcher Persönlichkeiten, die Stadt und Kanton mitprägen, nach ihren Erinnerungen an die Bahn von damals.

«Die Bahn könnte zum Wahrzeichen werden.»
Elmar Ledergerber

Der Alt-Stadtpräsident hatte immer ein Faible für Projekte mit Ausstrahlung und hofft, dass die ZüriBahn vielen Menschen Freude machen wird.

«Über den See zu schweben, das ist einfach einzigartig.»
Walter Andreas Müller

Der Schauspieler und Moderator ist in Wollishofen in unmittelbarer Nachbarschaft zur Gartenausstellung 1959 aufgewachsen. Für hat lebendige Erinnerungen an die Seilbahnfahrt als 14-Jähriger.

«1959 hat mich mein erster Schatz auf eine Überfahrt eingeladen.»
Beatrice Tschanz

Die ehemalige Mediensprecherin der Swissair erinnert sich an die Gondelbahn zur Gartenbauausstellung 1959 und erzählt, für wen die neue ZüriBahn sein soll.

«Die Zeit des Seilbahnbaus war turbulent - aber sehr schön.»
Erwin Süsstrunk und Peter Habegger

Erwin Süsstrunk, verantwortlich für den Mastbau der Seilbahn zur Gartenbauausstellung 1959, und Peter Habegger, Sohn des damaligen Chefs der Firma Habegger Maschinenbau AG, Thun, erzählen vom Bau der damaligen Seilbahn.

«Eine Jubiläumsseilbahn: Das ist faszinierend und das passt zum offenen Zürich!»
Markus Kägi und Corine Mauch

Der Zürcher Regierungspräsident und die Zürcher Stadtpräsidentin sprechen über die ZüriBahn, eines der Jubiläumsprojekte zu unserem 150-jährigen Jubiläum. Diese Vision hat Corine Mauch begeistert und Markus Kägi ist sich sicher, dass die Seilbahn vielen Menschen viel Freude bereiten wird.

«Der Zürcher Regierungsrat freut sich sehr über die Initiative der Zürcher Kantonalbank.»
Der Kanton Zürich auf Twitter, 2017
Inhalt teilen

Für eine optimale Ansicht drehen Sie bitte Ihr Smartphone.