Das Geratter der Maschinen

Addieren und subtrahieren, multiplizieren und dividieren, alles von Hand – unvorstellbar! Und doch wurde dies bis vor hundert Jahren so gemacht. Nach einer Rationalisierungsinitiative schaffte die Zürcher Kantonalbank mehr Büromaschinen an, kleine und grosse. Und dann ging das Geratter los: Das laute Geklapper der Maschinen kennzeichnete nun die Arbeit in der Buchhaltungsabteilung sowie in der Sparbuch-, der Schuldbrief- und der Wertpapierverwaltung. Als der elektrische Strom grössere Verbreitung fand, wurden Handkurbeln und -hebel der Maschinen durch Elektromotoren ersetzt. Die Rechenoperation selbst blieb aber mechanisch. Der Lärmpegel erhöhte sich nochmals, und die Arbeitsgeschwindigkeit ebenso. Erst mit der Einführung der ersten elektronischen Büromaschinen ab den 1960er Jahren verstummte das Geklapper nach und nach, und das Rechnen wurde noch einfacher, schneller und hochgradig automatisiert.

Burroughs Calculator, elektrische Addiermaschine, um 1925. Sie war besonders schnell, denn nach dem Eingeben des Betrags musste man nicht extra die Kurbel drehen. Die Kurbel diente nur dazu, das Zählwerk auf null zu stellen.
1/7

Burroughs Calculator, elektrische Addiermaschine, um 1925. Sie war besonders schnell, denn nach dem Eingeben des Betrags musste man nicht extra die Kurbel drehen. Die Kurbel diente nur dazu, das Zählwerk auf null zu stellen.

Burroughs Calculator, elektrische Addiermaschine, um 1925. Detailansicht.
2/7

Burroughs Calculator, elektrische Addiermaschine, um 1925. Detailansicht.

Elektrische Rechenmaschine Marchant, um 1950. Sie konnte addieren und multiplizieren, arbeitete sehr schnell und verursachte nur wenig Lärm.
3/7

Elektrische Rechenmaschine Marchant, um 1950. Sie konnte addieren und multiplizieren, arbeitete sehr schnell und verursachte nur wenig Lärm.

Rein mechanische Rechenmaschine Numeria Lagomarsino, hergestellt in Mailand, 1959.
4/7

Rein mechanische Rechenmaschine Numeria Lagomarsino, hergestellt in Mailand, 1959.

Elektronische Rechenmaschine Sharp Compet 32, in Japan hergestellt, um 1960. Nun eroberte die Elektronik die Büros der Zürcher Kantonalbank, zunächst in Form kleiner Tischrechner.
5/7

Elektronische Rechenmaschine Sharp Compet 32, in Japan hergestellt, um 1960. Nun eroberte die Elektronik die Büros der Zürcher Kantonalbank, zunächst in Form kleiner Tischrechner.

Buchungsmaschine NCR National, um 1970. Die zahlreichen Zahlenkolonnen und Spezialtasten sind für Uneingeweihte reichlich verwirrend.
6/7

Buchungsmaschine NCR National, um 1970. Die zahlreichen Zahlenkolonnen und Spezialtasten sind für Uneingeweihte reichlich verwirrend.

Buchungsmaschine NCR National, um 1970. Detailansicht.
7/7

Buchungsmaschine NCR National, um 1970. Detailansicht.

Passend zum Thema

Schneller und fehlerloser Rechnen

Zum Artikel
Element 1
Inhalt teilen

Für eine optimale Ansicht drehen Sie bitte Ihr Smartphone.