Das Handwerkszeug der Bank

In den 150 Jahren des Bestehens der Zürcher Kantonalbank veränderte sich der Bankbetrieb gewaltig. Die ersten Maschinen fürs Rechnen und Schreiben waren noch handwerklich aus Metall und Holz gefertigt. Für Aufzeichnungen kam nur Papier infrage. Das ständige Klopfen und Klappern sorgte für eine vielstimmige Geräuschkulisse in den Büros. Ohne elektrischen Antrieb sorgten die Maschinen für Wirbel im Bankenbüro. Neben allgemein gebräuchlichen Gerätschaften wie Siegelstempel und Bleistiftspitzer kamen auch bankspezifische Werkzeuge wie ein Checkperforator oder eine Münzzählmaschine zum Einsatz.

Als die Checknummern noch aus kleinen gestanzten Löchlein bestanden, kam dieser Checkperforator zum Einsatz.
1/7

Als die Checknummern noch aus kleinen gestanzten Löchlein bestanden, kam dieser Checkperforator zum Einsatz.

Diese Rechenrolle ermöglichte das Ablesen logarithmischer Tabellen und wurde zur Zinsberechnung gebraucht.
2/7

Diese Rechenrolle ermöglichte das Ablesen logarithmischer Tabellen und wurde zur Zinsberechnung gebraucht.

Siegelstempel, mit welchem Schuldbriefkuverts verschlossen wurden.
3/7

Siegelstempel, mit welchem Schuldbriefkuverts verschlossen wurden.

Stempel-Dispenser, als das Papier im Büro noch eine grössere Rolle spielte.
4/7

Stempel-Dispenser, als das Papier im Büro noch eine grössere Rolle spielte.

Mechanische Schreibmaschinen erleichterten das Schreiben.
5/7

Mechanische Schreibmaschinen erleichterten das Schreiben.

Diese Steindruckplatte wurde verwendet, um Schulsparbuch-Marken zu drucken. Die Schulkinder erhielten für das bei der Lehrperson eingezahlte Geld sozusagen als Quittung diese Märklein zum Einkleben ins Schulsparbuch.
6/7

Diese Steindruckplatte wurde verwendet, um Schulsparbuch-Marken zu drucken. Die Schulkinder erhielten für das bei der Lehrperson eingezahlte Geld sozusagen als Quittung diese Märklein zum Einkleben ins Schulsparbuch.

Dieser Cashier, ein amerikanisches Fabrikat, wurde in den 1930er Jahren angeschafft. Er beschleunigte das Zählen von Münzen.
7/7

Dieser Cashier, ein amerikanisches Fabrikat, wurde in den 1930er Jahren angeschafft. Er beschleunigte das Zählen von Münzen.

Passend zum Thema

Schreiben - mühelos, fehlerlos und schnell

Zum Artikel
Element 1

Titelblatt: Als noch vieles von Hand mit Bleistift geschrieben wurde, war diese Bleistiftspitzmaschine hilfreich.

Inhalt teilen

Für eine optimale Ansicht drehen Sie bitte Ihr Smartphone.